Retrospektive - Pain or Gain? Must have? Shoud/ could/ won't have?

Thema: Scrum by the book - pain or gain?

Zielgruppe: Fortgeschritten

Abstract:
Wenn wir mit Befürwortern von agilen Vorgehensweisen sprechen, sind sich alle einig. Die Retrospektive ist eines oder mehr noch "das" wichtigste Event für Teams. Der Startpunkt für ein besseres Arbeiten und das Dabeibleiben. Wie sieht es eigentlich aus der Perspektive der Beteiligten aus? PO und Developer - und Stakeholdern aus der Organisationsumgebung, die im Scrum Guide nicht erwähnt werden: disziplinarische Vorgesetzte, Budget-Inhaber, Lead-POs? Willkommen in unserer Realität - in einem Konzern. Da fühlt sich alles ein wenig enger an. Die Manager möchten doch wissen, was in der Retro so besprochen wurde - zumindest "ein paar Essentials". Teams möchten ihre direkte Führungskraft mit dabei haben. Der Teamlead möchte wissen, ob sich denn etwas tut. Teams möchten wissen, woran sie eigentlich gemessen werden. "Was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem täglichen Gespräch an der teameigenen Espressomaschine und einer Retro? Wir sprechen doch über alles! Da passiert deutlich mehr, als die Chefs denken!" Und wie verträgt sich eigentlich eine Retro mit den vorgegebenen KPIs, die unser Chef-Chef-Chef vorgegeben hat? Noch einmal: willkommen in unserem Umfeld. Wir möchten erläutern, wie wir damit umgehen und Teams zum Erfolg verhelfen; auch über das Team hinaus - und auch erzählen von dem, was nicht funktioniert hat; damit ihr nicht auch in diese Fallen tappt. Die anschließende Diskussion eröffnet bestimmt noch weitere Perspektiven.

zur Liste...

Referent: Kai Brausewetter
TUI InfoTec GmbH
Vita