Garbage in, Garbage out - oder wie die richtige Vorbereitung organisatorische Impediments verhindert

Thema: Lass die Kirsche fallen – release your impediments

Zielgruppe: Fortgeschritten

Abstract:
Die meisten (organisatorischen) Impediments finden Ihren Ursprung in einer mangelhaften Vorbereitung vor der Einführung agiler Methoden wie Scrum. Es muss "schnell gehen" mit der Scrum-Einführung und "den Rest klären wir unterwegs", sind nicht selten Aussagen unserer Kunden deren Folgen wir aus jahrelanger Coaching-Erfahrung im Moment der Äußerung bereits voraussehen können. Was in diesem Moment geschieht ist etwas, was wir die Aufnahme von "Methodischen Schulden" genannt haben, meist mit anschliessender methodischer Insolvenz. Typische Beispiele für methodische Schulden, die in der Folge zu (organisatorischen) Impediments führen sind: Das Team wurde nicht geschult und sitzt auch nicht gemeinsam im gleichen Raum, oft noch nicht einmal im gleichen Ort. Es gibt keinen ausgebildeten ScrumMaster oder ProductOwner. Das Scrum-Team soll mit Scrum arbeiten, aber die restliche Organisation, insbesondere das Management, haben vorab weder ein Coaching erhalten noch wurden sie informiert, was sich durch Scrum in Ihrer Organisation ändern wird. Das Team soll schneller Ergebnisse liefern können, Arbeitswerkzeuge, Prozesse und Entscheidungswege bleiben aber unverändert. Getreu dem Motto "Garbage in, Garbage out" verwenden wir daher bei der Einführung agiler Arbeitsweisen und Organisationsformen inzwischen fast die meiste Zeit für die Vorbereitungsphase mit dem Ergebnis, dass in der Folge die großen Überraschungen und Impediments ausbleiben. Wie genau wir dabei vorgehen, was typische Fallstricke und Verhaltensweisen von Organisationen sind, die es zu überwinden gilt, möchte ich in meinem Vortrag mit Euch teilen.

zur Liste...

Referent: Sylvius Gerber
Veraenderungskraft Gerber Merz GbR
Vita